Luftenberg: Wohngemeinschaften für Menschen im Alter

Presse  |  12.07.2017 |  Andrea Obermühlner

LUFTENBERG. Die Gemeinde Luftenberg wagt sich an eine neue Form der Betreuung und Begleitung von älteren Menschen und hat für die Umsetzung die ELAG und die Diakoniewerk Syncare GmbH ins Boot geholt. Zwei Wohngemeinschaften entstehen in einem neu errichteten Wohngebäude.

Luftenberg

Gemeinsame Alltagsgestaltung und gleichzeitig auch private Rückzugsmöglichkeiten sind die charmanten Vorteile, die sich vor allem bei Studenten seit Jahrzehnten als beliebte Wohnform durchgesetzt hat. Nun wagt sich auch die Gemeinde Luftenberg an dieses alternative Wohnmodell heran und setzt zwei Wohngemeinschaften für ältere Menschen in zwei neu errichteten Wohnbauten um.

Die Wohngemeinschaften bestehen aus fünf Wohneinheiten im Erdgeschoß des Gebäudes. Das Herzstück bildet die gemeinsame Wohnküche, wobei jede Bewohnerin/jeder Bewohner der Senioren-WG die Möglichkeit hat, sich in seinem Zimmer zurückzuziehen und sogar selber zu kochen. Ausreichend Privatsphäre soll erhalten bleiben.

Bei Bedarf können die Bewohner mobile Dienste der Caritas in Anspruch nehmen.

Das in Oberösterreich einzigartige Modell wurde in Zusammenarbeit mit uns entwickelt. Wichtig dabei war, ein Konzept zu erstellen, dass es zulässt, vor allem Menschen im Alter zusätzlich Sicherheit im Alltag zu bieten und darüber hinaus gute Nachbarschaft entstehen lässt.

Um eine gelebte Nachbarschaft und den Zusammenhalt im näheren Wohnumfeld zu festigen, sieht das Konzept auch eine Moderatorin bzw einen Moderator direkt vor Ort vor. Diese/r soll die Menschen mit ihren unterschiedlichen Bedürfnissen und Interessen unterstützen und vor allem vernetzen.

Bild: lebe

ELAG-Geschäftsführer Egon Peter Karl, Sozialwissenschafterin Daniela Palk, Bürgermeisterin Hilde Prandner und Vizebürgermeister Wolfgang Stöger vor dem Wohnbau mit der Senioren-WG in Luftenberg.