Wohnprojekt LeNa Engerwitzdorf

Konzeption, inhaltliche Planung, Umsetzung/begleitende Wohnkoordination

LeNa – Lebendige Nachbarschaft – ist das inhaltliche Konzept des Diakoniewerks für 45 Mietwohnungen, die in Engerwitzdorf/Gallneukirchen errichtet wurden. 17 der insgesamt 45 Wohnungen sind für Menschen im Alter bzw. Menschen mit Behinderung vorgesehen.

Lena3

Lebendige
Nachbarschaft

45 Mietwohnungen, davon 17 barrierefreie Wohnungen für Menschen im Alter bzw. Menschen mit Behinderung, wurden am Fuße des Linzerberges errichtet. Die Wohnungen sind von der ELAG Immobilien AG erbaut worden; das Konzept der Lebendigen Nachbarschaft realisiert das Diakoniewerk.

Baulich sind neben 17 barrierefreien Wohnungen mit Betreuung auch ein gemeinsamer Begegnungsraum – der LeNa:Treff – und gemeinschaftlich gestaltete Garten- und Freiflächen vorhanden. Inhaltlich ist das Ziel, von Beginn an das Augenmerk auf eine lebendige Nachbarschaft zu legen. Dabei geht es um den Aufbau eines BewohnerInnenbeirats genauso wie um das Finden gemeinsamer Themen, die von einer Mitfahrbörse über gemeinschaftliches Kochen oder Bewegung und Freizeit reichen können, bis hin zur Gestaltung einer Verleihbörse für selten gebrauchte Haushaltsgegenstände oder einer Talentebörse.


Le Na1

Was genau entsteht, hängt von den Interessen und eben den Talenten der MieterInnen ab – moderiert und organisiert werden diese Prozesse von einer Wohnkoordinatorin des Diakoniewerks, die das Projekt LeNa auch mit der näheren Nachbarschaft oder Dienstleistungen, die durch Menschen mit Beeinträchtigung erbracht werden können, verknüpft.